Fargo – Danke

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Dieser Song ist die musikgewordene Danksagung an all die Menschen in meinem Umfeld, die mir so oft, ohne nach irgendeiner Form von Gegenleistung zu fragen, allein durch ihre Anwesenheit das Gefühl geben auf dem richtigen Weg zu sein. Sei es ein unbeschwerter Abend im Kreise meiner engsten Freunde, ein gutes Gespräch über Höhen und Tiefen des Lebens oder die bedingungslose Unterstützung meiner Familie. Ich weiß, dass, wenn ich irgendwann mal fallen sollte, da mehr doppelte Böden unter mir auf mich warten als Stolpersteine und dass ich immer weich landen werde. Diese Gewissheit verdient in meinen Augen mehr als ein einfaches „Danke“.

Ein Lied über die Freundschaft, das Vertrauen und natürlich auch ein Song an jeden von euch, der dieses Lied hört und meiner Leidenschaft Musik eine Daseinsberechtigung gibt.

Ich hoffe, dass dieser Song auch für euch an Bedeutung gewinnt und dass ihr ihn denjenigen Leuten vorspielen könnt, die für euch der doppelte Boden sind. (Fargo)

Er macht Popmusik, sagt Fargo, dabei kann man ihn auch mit gutem Gefühl einen Rapper nennen. Aber einen mit Mops statt Bulldogge. Ein Familien-Papa aus Berlin Schöneweide, der gerne lacht und andere zum Lachen bringt. Seine Songs gehen ins Ohr und wenn man im Publikum steht, dann ertappt man sich dabei, kurz an das Gute im Leben zu glauben.

Kein Wunder also, dass er mittlerweile auch ein gefragter Songwriter ist, ganze Serien mit seinen Liedern ausstattet und als „Stammgast“ bei den Kids Choice Awards und Moderator des Nickelodeon „Slimefest“ lieber in grünem Schleim als in Dirty Sprite badet.

Was ihn antreibt ist ein gutes Gefühl, dass ihm seit seinem sechsten Lebensjahr nicht mehr loslässt: Die Liebe zur Musik. Ob als Schlagerkind, Musical-Sänger oder eben Rapper: Falk-Arne Goßler, wie der Berliner gebürtig heißt, ist musikalisch so vielseitig wie seine „Karriere“.

Sieben Jahre lang war er Frontmann der IndieRap-Band The Love Bülow, seit 2015 heißt es: Jetzt kommt Fargo! 2016 erschien seine Debütsingle „Einfach Sein“ und im Jahr darauf das Album „Wunderbare Jahre“. 2019 hatte er bereits sein „Gutes Gefühl“ und nun sagt er dafür „Danke“.

Shares